Unterstützung für unseren Wald im Klimawandel

Der Wald ist ein Hauptbetroffener des Klimawandels. Wetterextreme, Hitze, Trockenperioden und Schädlinge – die Folgen des Klimawandels haben unsere Wälder in den letzten Jahren stark in Mitleidenschaft gezogen. Die Wälder müssen entsprechend bewirtschaftet werden, damit sie auch in Zukunft die wesentlichen Leistungen wie Trinkwasserfilterung, Luftreinhaltung, Biodiversitätsreichtum, Schutz vor Naturgefahren und Holzbereitstellung erfüllen können.

Wir haben uns daher Gedanken gemacht wie wir einen Beitrag leisten können um unsere Wälder klimafit zu machen. Für Ihren Beitrag von 1 Euro wird 1 Baum gepflanzt und ist somit ein wertvoller Beitrag für unsere Wälder. Ab 50 Bäumen erhalten Sie die Daten über den Setzstandort.

Wie funktioniert das:

  • Es gibt die Möglichkeit die Bäume selbst im eigenen Garten oder Wald zu pflanzen.
  • Wenn kein Waldbesitz oder geeigneter Standort vorhanden ist werden wir mit den jeweiligen Ortsbauernschaften die Pflanzung der Bäume organisieren.

Ziel ist die Umwandlung von Monokulturen, die dem Klimawandel nicht angepasst sind und eine geringe biologische Vielfalt aufweisen. In der Regel sind dies Fichtenmonokulturen. Diese sollten in Mischwälder umgewandelt werden, in dem junge Laubbäume wie Tanne, Lärche, Eiche, Buche,Hainbuche, etc. gepflanzt werden.Auf unserer Homepage veröffentlichen wir die Baumspender und auch wohin die Bäume gepflanzt wurden. Helfen wir zusammen und helfen wir somit unserer Natur.

Ein erstes positives Beispiel ist die Malerei Wiesinger die bereits über 2000 Bäume für eine intakte Umwelt gespendet hat.

Malerei Wiesinger